Am letzten Landesliga-Spieltag der Saison 17/18 stand der Rückrunden-Clásico auf dem Programm. Ohne Hannes und Andy – dafür mit dem reaktivierten Claus Mohoric auf Position Eins trat das Team 3 am Samstag beim Nürtinger Derby an. Sven Schröter erwischte einen Sahne-Tag und konnte Carsten Doil sein hartes und präzises Spiel aufzwingen. „Du spielst mit sehr hohem Risiko – das wurde heute belohnt“, fasste Carsten seine 1:3-Niederlage gegen Svenollo treffend zusammen. Chris Fallscheer bekam es in Uli Roos mit einem Gegner zu tun, gegen den er sich seit Jahren die Zähne ausbeißt und bislang noch nie gewinnen konnte. Mit viel Power – jedoch etwas überraschend konnte Chris 2:1 in Führung gehen und das „Roos’sche Denkmal“ geriet ins Wanken. Es war ein intensiver Fight, bei dem kein Quadratzentimeter des Courts ungenutzt blieb und Routinier Roos alle Register ziehen musste, um das Spiel doch nochmal zu drehen. Auf Position Eins trat Rückkehrer Claus Mohoric gegen unseren Mr. President James Dedora an. Läuferisch konnte Claus zwar nicht ganz an alte Tage anknüpfen; aber sein gutes Auge und sein Spielverständnis waren präsent wie eh und je. Folgerichtig kam es zu einem spannenden Match, in dem James alles reinwerfen musste, um Claus am Ende knapp mit 3:2 in die Knie zu zwingen. Etwas deutlicher verlief die Zweier-Partien zwischen Erhard Huber und Peter van Heiß. Die beiden langjährigen Team- und Trainingskameraden kennen sich sehr gut und Vanny bezwang Erhard mit nur einem Satzverlust. Damit machte Vanny auch gleichzeitig den Gesamtsieg für das Team im Clásico perfekt.
Im zweiten Spiel trat das Team 3 gegen Waiblingen an. Sven Schröter musste auf Position vier gegen Rainer Niefer ran. Nach dem Spiel gab Sven zu, dass er sich im Vorfeld selbst enorm unter Druck gesetzt hatte, da Chris seinen Gegner Rainer Niefer im Hinspiel klar mit 3:0 besiegen konnte. Im Spiel selbst war davon allerdings nichts mehr zu merken, denn er ließ Rainer bei seinem 3:1-Sieg keine Chance. Chris bekam es auf Position Drei mit Conrad Schuck zu tun – Genie & Wahnsinn in Personalunion. Der Matchplan für das Spiel war eindeutig: Trifft Conny – gewinnt er; muss Conny viel laufen – verliert er. Spätestens im zweiten laufintensiven Satz hatte Chris Conny den Zahn gezogen und am Ende konnte er die Partie sogar ohne Satzverlust nach Hause fahren. Das Duell der Einser zwischen Claus Mohoric und Heiko Mayer konnte Claus über weite Strecken ausgeglichen gestalten; aber leider reichte es nicht ganz und Claus musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Unserem Zweier Erhard Huber wurde die Ehre zuteil, das allerletzte Spiel der Saison zu fortgeschrittener Stunde in der Waiblinger Fitness Company gegen Armin Fellmeth bestreiten zu dürfen. Auch wenn das Spiel deutlich spannender und ansehnlicher war als die Hinrunden-Partie, so war Armin für Erhard wieder sehr schwer zu bespielen und am Ende fuhr Armin einen ungefährdeten 3:1-Sieg ein. In der Endabrechnung kam das Team 3 wie bereits im Hinspiel zu einem gewonnenen Unentschieden, was vom Feeling her eine solide Basis für die nachfolgende Saison-Abschlussfeier des Teams war.

Categories: Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.