Von Josef Müller

Nachdem die 4. Mannschaft des SC Nürtingen bereits am ersten Spieltag einen gelungenen Saisonstart feiern konnte und sich aktuell auf dem 3. Tabellenplatz eingenistet hat, ging es diese Woche nach Ulm. Die Gegner sind natürlich die Hausherren aus Ulm und die Mannschaft des Fun Point aus Gerlingen. Gerlingen ist aktuell Tabellen zweiter und Nürtingen Tabellen dritter. Damit war diese Begegnung das Topspiel des Tages. Die Nürtinger mussten auf Rainer Slama verzichten. Ein Spieltag ohne Rainer war bisher undenkbar und gefühlt die letzten 100 Jahre nicht eingetreten. Als Ersatz konnten wir uns über Chrissi aus der 3. Mannschaft freuen. Christian Fallscheer ist technisch mit Rainer nicht zu vergleichen, dafür aber sehr lauffreudig und mit einem schier endlosen Kampfeswillen ausgestattet. Nach einer gemütlichen Anreise konnten die Spiele beginnen.

 

Das Topspiel gegen Gerlingen

 

Gerlingen wie Nürtingen mussten sich letzte Saison gegen den Abstieg stemmen und befinden sich Aktuell im oberen Tabellendrittel. Den Anfang machten Heute Roland Schmidt und Stefan Vellere.

Stefan ist Roland´s Lieblingsgegner. In den letzten Spielen konnte Roland oft den Court als Sieger verlassen. Bereits im 1. Satz konnte sich Roland einen Vorsprung erspielen jedoch nicht bis ins Ziel retten. Im TieBreak wurde er noch von Stefan abgefangen. Dafür gewann er den 2. Satz recht souverän. Die anschliessenden Sätze gingen dann wieder an Stefan, der seiner Mannschaft mit dem 3:1 Sieg den ersten Punkt sicherte. Christof Streckbein hatte es mit Oliver Stoffels zu tun. Nachdem Christof den 1. Satz im Tiebreak gewann und den 2. auch souverän für sich entscheiden konnte erhoffte sich die Mannschaft einen klaren Sieg für Ihren Mannschaftskollegen. Im 3. Satz den Sieg vor Augen, verlor Christof mehr und mehr den Faden die Führung und die Lust am Spiel. So wurde aus einem sicher geglaubten Sieg eine bittere Niederlage für den Nürtinger. Chrissi an Pos 1 und Josef an Pos 2 mussten nun die Kohlen aus dem Feuer holen. Gegen Frank Weiermüller gab Christian Fallscheer von Anfang an Vollgas. Nicht nur das er sehr lauffreudig und agil war, er spielte zum erstaunen seiner Mannschaftskollegen saubere technisch super Bälle!! Schade das Rainer dies nicht sehen konnte. Im Schnelldurchgang und fast mühelos erspielte Chrissi den so wichtigen Sieg. Nun musste Josef nachziehen. Gegen Richard Kohler hat er bisher noch nie verloren. Wird es auch so bleiben? Nachdem Josef seinen Gegner im 1. Satz regelrecht aus dem Court fegte und mit seiner lauffreude Gegner wie Zuschauer überraschte, lies er es im 2. etwas langsamer angehen um etwas Kraft zu sparen. Es langte, denn er gewann auch diesen Satz. Der 3. Satz wurde im Tiebreak ebenfalls zu seinen Gunsten entschieden. Damit konnten sich die Nürtinger über ein gewonnenes Unentschieden und 2 Punkte freuen. Chrissi spielt technisch gute Bälle und Josef hat entdeckt das er laufen kann. Es war eine verkehrte Welt in Ulm, an diesem Tag.

 

Gegen den Gastgeber

 

Die Ulmer Mannschaft hat in dieser Saison ein neues Gesicht. Den Verlust zweier Leistungsträger der letzten Saison kompensiert man mit neuen jungen Spielern. Mit einem dieser jungen Spieler hatte es Roland zu tun. Sein Gegner war Adam Omar Khalaf Mohamed. Roland liess sich nicht beeindrucken und zeigte dem jungen Ulmer das man mit Technik und Erfahrung immer noch gewinnen kann. Ein klares 3:0 erleichterte den Start in diese Begegnung. Nach der bitteren Niederlage im ersten Spiel, könnte Christof nun mit neuem Mut die Partie gegen Ulm in Angriff nehmen. Leider ist ihm dies nicht gelungen. Auch das zureden seiner Mannschaftskollegen brachte keine Verbesserung. Er verlor mit 1:3. Wie bereits gegen Gerlingen müssen jetzt Chrissi und Josef die nötigen Siege einfahren. Andreas Fauland ereilte das gleiche Schicksal wie bereits Frank Weiermüller. Er verlor klar mit 3:0. Chrissi wollte keine Geschenke verteilen. Es ist ja auch noch nicht Weihnachten! Auch Josef hielt nichts vom frühzeitigen Geschenke verteilen. Er besiegte seinen jungen Ulmer Kontrahenten Marco Schebesta ebenfalls mit 3:0. Mit 5 Punkten konnten die Nürtinger an diesem Spieltag sehr zufrieden sein. Dank Chrissi´s Hilfe können wir nun die nächsten Spieltage etwas gelassener in Angriff nehmen. Im Anschluss mussten wir uns noch stärken und den erlittenen Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Wir hatten ja noch eine lange Heimfahrt vor uns!

 

Fazit:

  • Topspiele können auch spannend sein
  • Chrissi kann auch technisch gut spielen
  • Christof klebt das Pech an den Pfoten

 

Categories: Spielbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.